Donnerstag, 8. Juni 2017

Rezension zu: Love can Change

Titel: Love can Change

Autorin: Jasmin Mahmood

Verlag: selfpublish

Preis: 15,99€ [D]

ISBN: 978-3745035735

Inhalt:

Mein Vater hat mich 6 Jahre lang misshandelt. Er sagt, ich sei Schuld an dem Tod meiner Mutter, denn sie ist durch meine Geburt gestorben. Ich bin Hope, 16 Jahre alt. Auch wenn mein Name Hope ist, hatte ich am Anfang keinerlei Hoffnung. Als würde es nicht reichen, dass mein Vater mich misshandelt, nein... meine Schule tut es auch. Eine Gang macht mir das Leben in der Schule zur Hölle. Als ich mich dazu entschließe mich umzubringen, hält mich eine junge Frau namens Faith auf. Sie lässt mich in ihrem Haus wohnen. Und dann sehe ich ihn...Chase... einer der Menschen die mir das Leben in der Schule zur Hölle machen. Was wird zwischen ihm und mir passieren? Was geschieht alles nach dem ich bei ihnen aufgenommen wurde ? Das erfahrt ihr alles in dem Buch und wenn ich eins gelernt habe, dann das ich nie alleine war. Liebe Grüße Hope

Buchrücken:

Hope ist ein 16 jähriges Mädchen das in ihrer persönlichen Hölle lebt. Misshandlung und Mobbing gehören zu ihrem Alltag. Irgendwann kommt der Punkt an dem auch sie nicht mehr kann und beschließt diesem ganzen ein Ende zu setzten. Aber es kommt ihr jemand dazwischen , dieser jemand will ihr helfen. Sollte sich ihr Leben doch noch zum Guten wenden? Und was passiert da zwischen ihr und ihrem Retter?

Meine Meinung:
Ich fand das Buch total süß. Hope und Chase sind knuffige Hauptpersonen. Die Story von Hope ist handfest und spannend, sie  hat mich sehr gefesselt und gerührt. Die grammatischen Fehler kann man überlesen, daher kein Punkt Abzug. Zwar ist die Schrift auf dem Cover verspielt, aber dennoch sehr schön. Im  Großen und ganzen ist das Buch sehr schön gemacht, daher gibt es 5/5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen