Rezension: Save me Bad Boy

Titel: Save me Bad Boy

Autorin: Jasmin Mahmood

Verlag: selfpublish

Preis: 13,99€

ISBN: 978-3-7375-9541-4


Inhalt:
Nachdem meine Eltern kalt umgebracht wurden, mit einer Kugel in den Kopf, ziehe ich in ein Haus nach Santa Monica. Dieses Haus haben meine Eltern mir hinterlassen und einen Audi Q7 mit getönten Scheiben. Achso mein Name ist Alexia Davis und ich bin noch 17 Jahre  alt. Ich habe gesehen wie sie umgebracht wurden, ich habe gesehen wie dieser Arsch meine Eltern umgebracht hat, jeden Abend plagen mich Albträume so das ich verschwitzt und weinend aufwache. Ich vermisse sie so sehr. Im Laufe dieses Buches lernt ihr die Zeit nach dem Mord kennen. Ich finde so einiges heraus. Ich werde gejagt von Verbrechern die für den Mörder meiner Eltern arbeiten. Ich finde meinen Kindheitsfreund wieder und werde mich verlieben, meine Beziehung wird auf die Probe gestellt, mehrere Kräfte ziehen an dieser Verbindung, aber ich liebe ihn und werde nicht aufgeben. Aber wie das alles passiert findet ihr im Buch raus. Ich muss weg, sie finden mich sonst... hoffentlich sehen wir uns bald wieder...

Buchrücken:
Alexia Davis ist 17 Jahre alt und auf sich selbst gestellt, denn ihre Eltern wurden gnadenlos ermordet. Sie wird dazu gezwungen in eine andere Stadt zu ziehen wo sie in ihrer neuen Schule auf Tyler Evans trifft. Er ist gefährlich und wird überall gefürchtet . Trotzdem wird Alexia ihn um Hilfe bitten müssen. Ob er ihr helfen wird, vor was er sie beschützen soll und ob mehr zwischen den beiden entsteht wird man im Laufe der Story erfahren.
Meine Meinung:
Ich fand das Buch total süß und spannend. Die Grammatikfehler auf die Jazz mich schon hingewiesen hat, kann man einfach überlesen. Für das erste Werk ist es richtig toll geschrieben. Der Inhalt ist sehr toll und auch die wechselnden Perspektiven finde ich klasse! Auf jeden Fall 5/5 Sternen ! Ich kann es euch nur ans Herz legen.
Danke nochmal an Jasmin für das Rezensionsexemplar. 💓

Kommentare

Beliebte Posts