Sonntag, 2. April 2017

Rezension zu: Nächstes Jahr am selben Tag


Titel: Nächstes Jahr am selben Tag

Autorin: Colleen Hoover

Verlag: dtv

Preis: [D]€14,99 [A]€15,40

ISBN: 978-3-423-74025-8




Inhalt:
Fallon ist ein Mädchen was mit sich selbst nicht zufrieden ist, dass hat aber einen Grund. Fallon wäre fast in einem Feuer gestorben, ihre linke Körperhälfte ist zu 30% entstellt und mit Narben bedeckt. Al sie am 9. November den Schriftsteller Ben kennenlernt, wird ihr das Gefühl vermittelt schön zu sein und das meint Ben auch. Sie verbringen den restlichen Tag miteinander, den Fallon fliegt am nächsten Tag nach New York. Sie versprechen sich im nächsten Jahr wieder im selben Restaurant zu treffen. Um die selbe Uhrzeit und vor allem am selben Tag. Sie haben über das ganze Jahr kein Kontakt und das solang bis sie 23 Jahre alt sind. Ben verspricht Fallon über ihrer Liebesgeschichte ein Buch zu schreiben. Aber 5x9.November kommt ein Geheimnis raus. Nur durch 4 Seiten des Buches, was Ben geschrieben hatte, wird alles verändert.

Klappentext:
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …


Meine Meinung:
Ich sag nur Oh mein Gott! Das Buch ist mal wieder der absolute Hammer, es ist eine wundervolle Geschichte mit Hintergrund. Fallon und Ben sind außergewöhnlich. Ben hat etwas getan was ich nie gedacht hätte, er ist zwar mega süß aber das was er getan hat, hat mich richtig geschockt.
Das Buch bekommt auf jedenfall 5/5 Sternen. Es ist eine schöne Lovestory mit Happyend.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen